Jurastudenten, bessere Studenten?!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Studentenleben" wurde erstellt von Marie, 23 September 2014.

  1. Marie

    Marie Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Wollte mal wissen, ob es einigen hier auch so ergangen ist:

    Ich war mit meiner Freundin von der 11 bis zur 13 unzertrennlich. Jetzt studiert sie Jura und ich Lehramt für Haupt- und Realschule.

    Jetzt gibt sie mir das Gefühl, dass Jura was besseres sei als Lehramt. Und deswegen sei sie auch eine bessere Studentin. Sie hat das nicht gesagt, aber so kommt sie mir rüber.

    Ist es euch auch so ergangen, dass eure Freunde vor euch die Nase voll in die Höhe gestreckt haben und euren Studiengang als was minderwertiges bezeichnet haben?

    Bin total deprimiert... :( komme mir bei ihr vor wie im Kindergarten, wenn sie damit mal kommt.

    Muss man etwa von seinen Schulfreunden Abschied nehmen, wenn man anfängt zu studieren?
     
    #1
  2. Janne

    Janne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Tja, wenn man merkt, dass die Person, die man mal als Freund oder Freundin bezeichnet hat, plötzlich nicht mehr das ist, was er oder sie mal war, dann muss man sich manchmal von ihnen trennen. Ja!

    Ich kenne auch zwei Leute, die ich mal zu meinen besten Freunden zählte, die aber nun so abgehoben sind, seit sie was allgemein Angeseheneres (z.B. Jura oder Architektur...) studieren, dass ich völlig das Interesse an diesen Menschen verloren habe. Sie haben plötzlich ganz andere Werte entwickelt (insbesondere was Geld und Karriere und Connections/Ansehen angeht), die ich überhaupt nicht teilen kann.

    Auf der einen Seite bedaure ich diesen Cut, weil die Zeiten damals echt schön waren, andererseits haben sich die Personen jetzt nunmal so verändert, dass ich mich damit eigentlich doch relativ gut abfinden konnte mittlerweile. Dafür habe ich nun andere Menschen kennengelernt, die in Sachen Werte und Co. viel besser zu mir passen und die halt nun neue Freunde sind. That's life...

    LG Janne
     
    #2
  3. SimonD

    SimonD Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1 September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Du musst ganz fein gegensteuern und ihr die Dinge vorhalten, die sie aufgrund ihres Studiums nicht machen kann ("Es ist so wunderschön, so viel Zeit zu haben neben dem Studium, mal hier ins Kino und da ins Theater zu gehen. Und die ganzen netten Kommilitonen mit denen man Party machen kann.") und ihr immer schön Statistiken und Berichte über arbeitslose Juristen schicken ("Also, ich werde später verbeamtet und habe einen sicheren Job, der mir ein überdurchschnittliches Einkommen sichert. UND DU?").

    Einfach zurückschießen. Diese Schnösel haben es nicht anders verdient.
     
    #3
  4. Suzanna

    Suzanna Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Sowas Bescheuertes! Ich mein wir haben ja alle unsere Vorurteile... manche mehr, manche weniger. Aber gerade, wenn ich persönlich jemanden kenne, der ein Fach studiert, über das ich Vorurteile habe, dann seh ich das doch mit ganz anderen Augen bzw. revidiere meine Vorurteile, weil ich ja dann einen besseren Einblick bekomme. Aber so intelligent scheint sie nicht zu sein. Auf solche "Freunde" kann man gut und gern verzichten.
     
    #4
  5. Marie

    Marie Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Wenn ich das alles so lese, geht es mir schon viel besser. :)
     
    #5
  6. Forento

    Forento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub, dass es unter allen Studis arrogante und weniger arrogante gibt! Leider..
     
    #6

Diese Seite empfehlen