Ritalin zur Prüfungsbewältigung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Studentenleben" wurde erstellt von kalish, 8 Dezember 2014.

  1. kalish

    kalish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hey, habe jetzt prüfungen ohne ende und durch private probleme komme ich mit dem lernen nicht mehr hinterher. habe mir nun ritalin organisiert und hoffe das sie mir helfen, wenigsten für die erste hürde, danach habe ich kein weiteres interesse mehr daran sie weiterhin zu nehmen. hat jemand schlechte erfahrungen damit gemacht? wenn ja schreibt mir bitte privat eine nachricht, da ich keine lust habe mich rechtfertigen zu müssen wieso und weshalb... danke
     
    #1
  2. Basti89

    Basti89 Gast

    Dafür musst du dich nicht rechtfertigen. Ich würde dir trotzdem nicht dazu raten: Ritalin hat eine ziemlich lange Liste von Nebenwirkungen, aber das Schlimmste ist wohl das Gefühl, wenn man es nicht mehr nimmt. Eine gute Freundin von mir hatte wochenlang üble Stimmungsschwankungen und Streit mit ihrem Freund, als sie es nicht mehr genommen hat. Und wenn du gerade persönliche Probleme hast, ist das vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich. Da gibt's auf jeden Fall ein gewisses Abhängigkeitsrisiko...
     
    #2
  3. kalish

    kalish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ich muss sagen, dass ich bis jetzt noch keine nebenwirkungen habe... vielleicht hatte deine freundin ja welche, weil sie vielleicht gepunchte ware hatte mit falscher zusammenstellung der inhaltsstoffe. kann das vielleicht sein? ich habe mich extra bemüht originale von novartis zu ergatern. danke für deine antwort.
     
    #3
  4. GoWest

    GoWest Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Echt erschreckend, dass das Nehmen von Ritalin heute so "normal" zu sein scheint. Besonders in schwierigen Studienbereichen wir Jura oder Medizin gibt es ja regelrechte Dealer-Ringe. Verstehe schon, dass man dazu greift (es fehlt einem einfach an Zeit und Kraft manchmal), trotzdem erschreckt es mich immer wieder. Im eigenen Bekanntenkreis hab ich dazu so noch gar nichts mitbekommen. Aber ist vielleicht auch einfach ne andere Fachrichtung...
     
    #4
  5. basti1012

    basti1012 Gast

    Gibt es eigentlich überhaupt noch leute die ritalin suchen ?
    Früher wurde man fast jeden tag drauf angesprochen wer und wo was hat .
    Heut zu tage wird man nicht mehr angesprochen und man höhrt auch sonst nix mehr davon
    Gibt es mitlerweile andere medikamente die das ritalin abgelöst haben
     
    #5
  6. MalHalblang

    MalHalblang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Finger weg von so nem Zeugs! Lieber RedBull oder Kaffee und ein bisschen Schokolade dazu.
     
    #6
  7. Chazzelli

    Chazzelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Januar 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, so einfach ist es leider nicht, dass man es einfach mal so lassen kann. Ritalin ist und bleibt unersetzlich, denn es hilft wirklich.
     
    #7
  8. MarieK89

    MarieK89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20 April 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    wenn man zu medikamenten greifen muss um sein studium oder sein privatleben zu organisieren, ist das nicht mehr normal. aber das ist ein problem unserer gesellschaft und nicht deine schuld. ich würde dir raten dir nur so viel vorzunehmen wie du auch schaffst ohne dich selbst vollkomen zu übernehmen. dann schiebst du halt die eine oder andere prüfung ins nächste semester und studierst ein bisschen länger. wer studiert denn schon noch in regelstudienzeit? in vielen fächern ist das fast nicht mehr möglich.
     
    #8
  9. laura_b

    laura_b Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hast du Erfahrungen damit?
     
    #9

Diese Seite empfehlen