Studentische Hilftskraft - Unterbeschäftigt

Dieses Thema im Forum "Rund ums Geld" wurde erstellt von MirFälltKeinNameEin1337, 27 März 2018.

  1. Hallo,

    ich arbeite seit ein paar Monaten als SHK an der Uni laut Vertrag 8h die Woche. Allerdings komm ich realistisch nur auf 2-3h die Woche weil einfach nicht genug Aufgaben für mich vorliegen. Ich entwickel dabei konkret Software.

    Mein Vertrag läuft jetzt langsam dem Ende zu. Bisher habe ich immer mein volles Gehalt ausgehend von 8h erhalten. Jetzt muss ich aber natürlich meine Stundenübersicht abgeben, und daraus wird hervorgehen, dass ich weit unter 8h die Woche gearbeitet habe.

    Ich hatte da schon einige Male mit meinem Betreuer drüber gesprochen aber es hieß immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Also es ist nicht so als wäre mein Arbeitgeber im Unklaren, dass ich viel zu wenig zu tun hab. Ich arbeite auch von zu Hause, also kann ich mich nicht einfach ins Büro setzen und sagen das ist meine Arbeitszeit.

    Was passiert jetzt mit den ganzen Stunden die ich nicht gearbeitet habe mangels Arbeit? Muss ich den Stundenlohn dafür zurückzahlen, muss ich die Stunden nacharbeiten oder kommt noch schlimmeres auf mich zu? Im Vertrag steht "Vergütung wird nur für tatsächlich geleistete Arbeit gezahlt", das klingt für mich nach Rückzahlung.

    Wenn ich einfach fiktiv Stunden eintrage um auf die richtigen Zahlen zu kommen nehme ich an ist das Betrug und strafbar, richtig?
     
    #1

Diese Seite empfehlen