Suche Studiengang mit Mathe

Dieses Thema im Forum "Studienwahl" wurde erstellt von Niina, 17 August 2013.

  1. Niina

    Niina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ich hätte ziemliche Lust etwas zu studieren, das viel mit Mathe zu tun hat, bin mir aber beim reinen Mathestudium nicht sicher, da es sehr schwer sein soll und auch nicht mehr viel mit dem Schulstoff zu tun haben soll.

    Allerdings habe ich auch keine andere Idee, da ich glaube die Ingenieur-, Maschinenbau-, etc. Studiengänge beinhalten mehr Physik und Technik als Mathe. Oder liege ich damit falsch?

    Na ja, auf jeden Fall wollte ich mal fragen, ob jemand ne Idee hat, welche Studiengänge viel mathematisches Denken und Logik erfordern, gleichzeitig aber nicht so viel Physik.

    Danke im Voraus.
     
    #1
    Mr. Mathematik gefällt das.
  2. Bine

    Bine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 August 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ich studiere Mathe und es stimmt schon, dass es "nicht so ganz einfach" ist. Man muss sich schon ordentlich und mit der nötigen Motivation (die mir leider öfters mal fehlt...) reinhängen. Aber wenn dir Mathe (und vor allem logisches Denken!) bisher Spaß gemacht hat und du bereit bist, ne Menge für dein Studienfach zu tun, dann kannst du das auch schaffen... Man muss sich eben wirklich dahinter klemmen um sich klarzumachen, was man da eigentlich die ganze Zeit macht.

    Es stimmt schon, dass Mathe an der Uni ganz anders ist als Mathe in der Schule - zumindest auf den ersten Blick. Die Herangehensweise ist halt ganz anders. Auf einmal wird die ganze Zeit von irgendwelchen Unterräumen gesprochen, und irgendwann wird dir dann klar, dass es um ganz normale Geraden geht - so in etwa... Und Analysis ist noch etwas "schulnäher", da wird auch in den Übungsaufgaben sogar ab und zu noch mit Zahlen umgegangen. Also wenn du wirklich Lust auf viel Mathe hast, dann lass dich nicht abschrecken davon, dass viele sagen, das Studium sei so schwer. Wenn man oft genug nacharbeitet, ist das zu schaffen, wenn man echtes Interesse mitbringt. Das Problem ist eher, dass das Studium extrem trocken ist (jedenfalls bis jetzt - ich bin auch erst im zweiten Semester) und man viiiel Durchhaltevermögen besitzen muss. Außerdem sieht man selten mal Bezüge zur "Realität", also man fragt sich ständig, wann man denn auch mal braucht, was man da die ganze Zeit herleitet.

    Wenn du was anderes mit viel Mathe machen möchtest, würde ich z.B. Wirtschaftsmathematik empfehlen. (Von dem, was ich gehört habe - kann dir aber nicht viel über den Studiengang sagen.) Von BWL sagt man ja auch, dass viel Mathe dabei ist, aber ich habe gehört, dass zwar der Anteil an Mathe relativ hoch ist, aber der "Anspruch" nicht so - also ich kenne auch niemanden, der BWL angefangen hat, weil er mit Mathe so gut klar kam. Aber wie gesagt, hab ich auch alles nur gehört.

    Ach ja, der Vorteil an Mathe ist, dass man an den meisten Unis ein Nebenfach wählen muss, und meistens kann man sich das dann frei aussuchen (ist aber uniabhängig). Dann ist man nicht NUR auf Mathe fixiert, was ab und zu auch mal ganz gut tun kann.

    So, ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

    Gruß
    Bine
     
    #2
    Mr. Mathematik gefällt das.
  3. Niina

    Niina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Danke Bine, ich denke ich überlegs mir vielleicht echt mal, ob ichs mit Mathe wagen soll. Deine Antwort hat mich wieder etwas motiviert.
     
    #3
  4. Klabautermann

    Klabautermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Also wenn du eher auf die Anwendung der mathematischen Werkzeuge stehst dann würde ich dir, bei entsprechendem Interesse, zu VWL raten (wird viel mathematisch modelliert, ist auch deutlich anspruchsvoller als BWL). Wenn du dagegen auf Beweise und Herleitungen bis zum Exzess stehst, dann würde ich dir auch eher zu Mathe oder Wirtschaftsmathe raten.
     
    #4
    Mr. Mathematik gefällt das.
  5. Vigo

    Vigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also ich war selbst auf der Suche nach einem Studiengang mit viel Mathe, aber wollte keine reine Mathematik.

    Jetzt hab ich einen sog. integrierten Studiengang Mathe und Informatik gefunden, bei dem von allem etwas ist und man sich nach 2 Jahren entscheiden kann auf was von beidem man sich spezialisiert.
     
    #5
  6. Ai4des

    Ai4des Gast

    Gibt es für mathe nen festgelegten nc bzw wie hoch ist dieser zur Zeit
     
    #6

Diese Seite empfehlen