Vollzeitbeschäftigter Student/ Steuerfragen (Lohnsteuer etc.)?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Geld" wurde erstellt von Synthx, 26 August 2018.

  1. Synthx

    Synthx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    ich arbeite jetzt seit fast 3 Monaten Vollzeit (knapp 45Std/Woche) als immatrikulierter Student in einem Unternehmen.

    Nun habe ich gelesen, dass der diesjährige Steuerfreibetrag bei 9000€ Brutto liegt.

    Nach jetzigem Stand liege ich bei ca. 10500-11000€ Brutto und mir ist auch bekannt, dass ich durch Werbungskosten und Sonderausgaben den Betrag so runterrechnen könnte, dass ich wieder unter den Steuerfreibetrag fallen würde.

    Ich habe zwei wichtige "Hauptfragen":

    Erste Frage:

    Mir wurde vor kurzem angeboten den Vertrag nochmals um ein paar weitere Wochen zu verlängern.

    Ich würde also dementsprechend bei einem Betrag liegen (wahrscheinlich 13000€ Brutto) den ich nicht mehr unter den Steuerfreibetrag von 9000€ rechnen könnte,

    also würde ich auch nicht die gesamt gezahlte Lohnsteuer, Kirchensteuer und Soli wiederbekommen.

    Macht es also Sinn für mich, den Vertrag zu verlängern, da ich ja Steuern zahlen müsste und vllt. auch mit 13.000 Brutto evtl nur auf 11.000 Netto kommen würde,

    oder soll ich den jetzigen Betrag von 10500-11000€ Brutto mitnehmen, nichtverlängern und mich unter den Steuerfreibetrag rechnen, sodass ich die Lohnsteuer anfang nächsten Jahres wiederbekomme?

    Mir stellt sich einfach nur die Frage, wieviel Euro ich von der gezahlten Lohn,Kirchen und Soli- Steuer wiederbekomme, wenn ich über den Steuerfreibetrag falle. Steuern werden ja erst auf den 9001€ gerechnet, alles andere bleibt davon unberührt, richtig? Das hieße also, dass ich auf ca. 4000€ Steuern zahlen müsste.

    Lohnt es sich denn auch noch bei 13000€ Brutto den Betrag auf bspw. 11000€ durch Werbungskosten etc. runterzurechnen oder wieviel € könnte ich anfang nächsten Jahres beim Finanzamt bei 4000€ wiederholen?

    Zweite Frage:

    Eine kurzfristige Beschäftigung als Student gilt für 70 Tage oder 3 Monate. Angenommen ich arbeite jetzt länger als 3 Monate, dann müsste ich auch wie ein ganz normaler Arbeitnehmer meine Steuern zahlen.

    Bleibt das in den 3 Monaten als kurzfristig Beschäftigter verdiente Geld davon unberührt, also fallen die Steuern nur auf den Betrag an, den ich ab dem 4. Monat verdiene?

    Für mich ist das ein einzigartiger Dschungel. Ich hoffe, dass jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht habt, oder Ihr einfach mehr wisst als ich.

    Herzliche Grüße

    Synthx
     
    #1

Diese Seite empfehlen