Wann ist es ein Plagiat?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zum Studium" wurde erstellt von Chris.k, 21 Februar 2017.

  1. Chris.k

    Chris.k Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    Ich wollte mal wissen ab wann eine Hausarbeit denn als Plagiat eingestuft wird? Und wie die Unis das erkenne können?

    Den größten Teil von einer Hausarbeit fasst man ja im Grunde nur andere Literatur zusammen und kennzeichnet dann wo her man das hat. Und damit es auch schön wissenschaftlich aussieht übernimmt man an einigen Stellen ein passendes Zitat wortwörtlich.

    Was ist denn aber wenn man nun ganz viel verschiedene Literatur zu einem Thema gelesen hat und diese auch auf verschiedenen Sprachen. Und man weiß beim schreiben teilweise gar nicht mehr genau ob es nun die eigenen Gedanken sind oder ob man es irgendwo gelesen hat. Da sich vieles in der Literatur wiederholt werden sowieso hauptsächlich die zehn wichtigsten Quellen immer wieder zitiert. Ist es dann ein Plagiat, wenn man etwas was in den wichtigsten Quellen nicht steht auch nicht kennzeichnet, weil man es nicht mehr findet und man sich eh nicht sicher ist, ob es nicht eigentlich die eigenen Gedanken sind?

    Was würde denn passieren wenn die Uni das als Plagiat sieht? Wird man dann direkt exmatrikuliert?
     
    #1
  2. LiliyaDe

    LiliyaDe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, natürlich wird dich niemand sofort exmatrikulieren, aber man muss das Plagiat möglicherweise vermeiden. Die Lehrer können deine wissenschaftliche Arbeit mithilfe verschiedener Apps und Web-seiten überprüfen. Das geistige Eigentum ist sehr wertvoll in der Gesellschaft, deshalb muss man IMMER die Quelle angeben, sogar wenn der Text nicht 100% wörtlich abgeschrieben wird.
     
    #2
  3. Chris.k

    Chris.k Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Ich hab in einem Artikel gelesen, dass es sogar zu einer Geldstrafe kommen kann.
    Also jetzt bekomme ich doch etwas Schiss und werde wohl nochmal alle Bücher durchgehen und schauen ob ich die Seite nochmal finde wo ich das gelesen habe. Mir geht es auch überhaupt nicht darum, dass ich schummeln will, sondern einfach dass ich mir nicht sicher bin wo ich bestimmte Sachen gelesen habe.. Aber es ist wohl besser immer lieber mehr Quellen anzugeben als zu wenig.
     
    #3
  4. claret1302

    claret1302 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, über das wissenschaftliche Plagiat und seine Folgen habe ich vor kurzem einen ganz interessanten Artikel, genauer gesagt "Informationen zum Thema Plagiate für Studierende..." gelesen. Hier wird alles sehr ausführlich erklärt.
    Der Link dazu:http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/wwu/rektorat/dokumente/info_plagiate_prueflinge.pdf
    Außerdem würde ich dir raten, deine Arbeit von einem Plagiat-Programm(z.B.PlagAware, Ephorus oder Turnitin) checken lassen. Da wirst du wohl genauer wissen, welche Stellen im Text als Plagiat angesehen werden könnten.
     
    #4
  5. Chris.k

    Chris.k Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Danke claret das ist eine gute Idee. Wusste gar nicht, dass man diese Programme auch selber nutzen kann.
     
    #5
  6. Olivia1

    Olivia1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Freitag
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Damit Sie überhaupt kein Problem mit dem Plagiat gehabt haben, die Webseite https://essayhilfe.com/, steht immer zu Ihrer Verfügung. Es ist schon vielmals persönlich geprüft, dass alle Aufgaben einzigartig und ganz ohne Plagiat sind.
     
    #6

Diese Seite empfehlen