Was sind Seminare?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zum Studium" wurde erstellt von Tron94, 13 September 2013.

  1. Tron94

    Tron94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so wie ich das verstehe, besteht das Studium an einer Uni aus:
    • Vorlesungen
    • Seminaren
    • Übungen
    Unter Vorlesungen und Übungen kann ich mir noch etwas vorstellen, aber was macht man eigentlich in Seminaren?

    Vielen Dank schon mal!
     
    #1
  2. Ewa

    Ewa Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Normalerweise bekommt man ein Thema und hat dann einige Wochen Zeit, eine Präsentation und einen Aufsatz zu erstellen. Die Präsentation hält man dann vor den anderen Teilnehmern des Seminars und der Aufsatz wird u.U. benotet.
     
    #2
  3. DST

    DST Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    19 August 2013
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    11
    Allgemein ist ein (Haupt-)Seminar meist eine Veranstaltung im kleineren Kreis mit dem Prof. die sich um einen bestimmten Themenkreis dreht und in der jeder Teilnehmer eine Seminararbeit schreibt (15 Seiten, als Übung für die Diplomarbeit), einen Vortrag hält und rege mit diskutiert.

    Manchmal fährt man bei einem Blockseminar auch weg (z.B. in die Berge), was die Gruppendynamik unterstützt. Oft herrscht bei Seminaren Anwesenheitspflicht.
     
    #3
  4. Tron94

    Tron94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal!

    Ich frage deshalb, weil ich bemerkt habe, dass ein Teil der Seminare der Mathematik zugeordnet ist. Nun frage ich mich, wie man dazu einen Aufsatz schreiben oder eine Präsentation machen soll?

    Oder können Seminare auch andere Inhalte haben als Aufsätze und Präsentationen?
     
    #4
  5. Ewa

    Ewa Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hm, manchmal ist ein (Pro-)Seminar auch einfach eine Vorlesung mit etwas weniger Teilnehmern... Oder so ne Mischung aus Vorlesung und Übung, wo ab und zu die Studenten mit diskutieren... Und auch ohne Anwesenheitspflicht... Und am Ende wird ganz normal ne Klausur geschrieben.
     
    #5
  6. Raspberry

    Raspberry Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Warum nicht? Es gibt unzählige mathematische Themen, zu denen man einen Vortrag schreiben/halten kann. Da beschäftigt man sich mit der zugehörigen Literatur und macht sich auch selber Gedanken dazu. Bei den Mathematikern kann das z.B. nach dem altbekannten Definition/Satz/Beweis-Schema laufen.
     
    #6
  7. DST

    DST Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    19 August 2013
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    11
    Ewa hat schon recht, in meinem Studium gab es auch Proseminare, die eigentlich Vorlesungen waren. Die Studienordnung sah halt Seminare vor, aber was willst du bei 100 Teilnehmern da schon machen.
     
    #7
  8. Raspberry

    Raspberry Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, ok. Klingt plausibel. Und sicherlich besser als 15 zu nehmen und die 85 anderen rauszuschmeißen. Vielleicht als Ausrede: Ich hatte bisher das Glück mich nicht mit solchen Überfüllungserscheinungen auseinandersetzen zu müssen. ;)
     
    #8

Diese Seite empfehlen