Wieviel Geld habt ihr im Monat?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Geld" wurde erstellt von Forento, 24 September 2014.

  1. Forento

    Forento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle Studenten,

    ich wollte mal hören, wieviel Geld ihr im Monat zur Verfügung habt? Ich fange jetzt auch an zu studieren und habe für den Monat 650,00 EUR, davon muss ich allerdings alles bezahlen. Ist das viel oder wenig?
     
    #1
  2. Mareike14

    Mareike14 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi, es kommt da auf viele Faktoren drauf an. Ich nenne dir da mal die wichtigsten:
    • Miete
    • Ernährung
    • Kleidung
    • Fahrtkosten
    • Telefon-, Internet-, Rundfunk-, TV-Gebühren...
    • Arbeitsmaterialien/Lernmittel/Bücher
    • Freizeit, Sport
    • Krankenversicherung, Arztkosten, Medikamente
    Und je nach dem, welchen Lebensstandard du hast und wo du wohnst, sind deine Ausgaben unterschiedlich hoch. Aber ich denke mit deinen 650€ wirst du ganz gut hinkommen.

    Ich hoffe, dass ich dir da etwas weiterhelfen konnte. :)
     
    #2
  3. Arend

    Arend Studentenseite Admin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10 August 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    30
    #3
  4. Basti79

    Basti79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
  5. Karl23

    Karl23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 Oktober 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi, leider etwas zuwenig. Ich suche immer nach alternativen, um einpaar Euros zu verdienen :)
     
    #5
  6. ansinno

    ansinno Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 April 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne echt viele, die schon so einiges von den Eltern bekommen. Ob das dann immer so gut ist...
     
    #6
  7. Regina

    Regina Mitglied

    Registriert seit:
    21 April 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    man kann auch Bafög beantragen. Machen auch sehr viele.
    Die Ausgaben hängen von Studiumort ab. In München ist es sehr teuer. In Berlin etwas billiger.
     
    #7
  8. Svenli

    Svenli Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Das kann klappen, aber es ist schon seeeeeehr wenig...

    Ich komme mit Bafög (ca. 250€) meinem Nebenjob (450€) und Kindergeld (ca. 200€) auf knappe 900€ im Monat und das reicht aus, aber große Sprünge kann man trotzdem nicht machen.
     
    #8
  9. ansinno

    ansinno Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 April 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    900 € finde ich absolut in Ordnung, ist sogar schon recht viel.
     
    #9
  10. Hunio

    Hunio Mitglied

    Registriert seit:
    5 September 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab im dualen Studium erst 1000, dann 1200 dann 1500 brutto, jetzt 4150 brutto :)
     
    #10
  11. Merl1n

    Merl1n Gast

    also ich hatte das glück das ich zuvor schon 5 Jahre als Konstrukteur gearbeitet habe, und da ich jetzt in Österreich studiere bekomme ich ein Selbsterhalter Stipendium (Weiss nicht obs das in D auch gibt)

    ich habe vom Stipendium also knapp 650 € kann aber bis zu 800 € dazu verdienen.
    Ich selbst bin jetzt bei rund 1100 € im Monat. Das reicht für mich föllig aus.

    hoffe ich konnte etwas helfen.
     
    #11
  12. gauner

    gauner Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Mit 1100 € kommt man auch gut aus. Mit 650 € dagegen nicht. Das wäre mir zu wenig. Mittlerweile sind die Zeiten des klammen Geldbeutels zum Glück eh vorbei.
    Wir haben im Moment zu zweit so viel übrig, dass wir für dieses Jahr endlich unsere erste gemeinsame große Reise planen können. Die dann mal locker 1300 € pro Person kosten wird. Wenn`s reicht... Das haben wir vor. Im Oktober ist es soweit!
     
    #12
  13. tribunal32

    tribunal32 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nicht sehr viel, habe viele Nebenkosten.
    Handyvertrag, Fintess, Fussball bekomme insgesamt nur 360 euro im Monat
     
    #13
  14. Simian

    Simian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5 Oktober 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe eine Werkstudentenstelle und bekomme Kindergeld. Insgesamt sind das ungefähr 1000 Euro.
    Damit lässt es sich ganz gut leben, allerdings leidet das Studium manchmal unter dem Job.
    Trotzdem bekomme ich das alles irgendwie hin und sammle noch dazu Berufserfahrung!
     
    #14
  15. StudenAndi

    StudenAndi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke dass man mind. 650 braucht um alle Fixkosten zu decken. Dann kann man aber auch nicht weggehen. Dafür brauch man noch Extrageld. ;(
     
    #15
  16. Maxiees

    Maxiees Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    kommt immer drauf an mal mehr mal etwas weniger :)
     
    #16
  17. Lara_94guru

    Lara_94guru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das reicht schon ;) Als Student lernt man wirklich mit wenig zurecht zu kommen :D
    Wichtig ist halt immer den Überblick zu behalten.
     
    #17
  18. MugiStudent

    MugiStudent Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ihr kriegt wirklich enorm viel Geld. Ich arbeite und bekomme 470 € im Monat, kein BAföG, Kindergeld (Weiß nicht wie viel). Ca. insgesamt 650-700 €. Wohnung kostet glücklicherweise wenig und die kosten für das Fitnessstudio ist auch nicht hoch.
     
    #18
  19. Seid ihr wirklich so arm dran? Mit 600€ schafft man in München keine drei Wochen.

    Ich arbeite 14h als Werkstudent neben dem Studium, nehme meine 1000 netto mit und decke damit (locker!) meine Ausgaben. Und was dann noch vom Unterhalt der Eltern bleibt (450) + Kindergeld 192 kommt sowieso auf die hohe Kante. Miete zahlen Eltern auf mein Konto (839 warm).

    Macht in Summe 2481 netto. Baföganspruch habe ich nicht, was ich im Übrigen sehr gut finde.
    Einigen Kommilitonen würde ein bisschen Stress dahingehend gefühlt sicher richtig gut tun.

    Aber ist mir mittlerweile egal. Leute, die das anders sehen, halte ich mir vom Hals. Die bringen mich nicht weiter und inspirieren mich auch nicht. Ich mache mein Ding. Das habe ich schon, als ich freiwillig zum Bund bin, oder in den Ferien gearbeitet oder Praktika gemacht habe. Nicht alle haben ein wohl gehütetes Zuhause, um sich noch die Miete in der Höhe voll finanzieren zu lassen und um eine eigene Wohnung dann komplett selbst hochwertig möblieren zu können, weil man selbst immer das Erarbeitete gespart hat. Aber doch sicher nicht alle. Kann mir nicht vorstellen, der einzige zu sein, der seine Einnahmen in der Höhe so ausgestaltet hat. Und der sich nicht so gehen lässt und stattdessen nur jammert.

    Im Übrigen, würde der Unterhalt von 450+839= 1289 wegfallen (abgesehen davon, dass Eltern unterhaltspflichtig sind, egal, wie arm dran sie sein sollten - und schlimmstenfalls kommt nichts raus trotz eingeklagten Anspruch, dann bleibt Bafög!), lieg ich immer noch bei 1192 netto. Oder noch schlimmer, nur 1000 vom Job alleine, weil die Mutter das Kindergeld zum Shopping einstreicht. Und wieder abgesehen von weiteren Ersparnissen, oder einen noch möglichen Umzug in ein billigeres Studentenwohnheim/Genossenschaftsprojekt (~400 warm möbliert), wäre das immer noch traumhaft.

    Bin im 2. Semester BWL, und mit genug Hummeln im Arsch ist es absolut möglich, seinen Kontostand ordentlich hinzubekommen.
     
    #19

Diese Seite empfehlen