Wohnen in einer WG?

Dieses Thema im Forum "Wohnen und Wohnungsmarkt" wurde erstellt von Tryharder34, 16 Dezember 2016.

  1. Tryharder34

    Tryharder34 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dezember 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe vor bald als Student aus dem Elternhaus auszuziehen. Ich hab noch kein so hohes Einkommen, dass ich mir eine Wohnung leisten kann. Ich wollte deswegen mal Fragen, ob es sich dann lohnt in eine WG zu ziehen. Welche Vor- und Nachteile hat es?
     
    #1
  2. maryb

    maryb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Es lohnt sich auf jeden fall, du kannst dort einiges sparen, musst nur mit den leuten klarkommen. Ich habe für 3 monate bei Medici Living gelebt, das zimmer hat 380€ gekostet aber dafür musste ich keine möbel kaufen oder internet bezahlen.
     
    #2
  3. StudenAndi

    StudenAndi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn Medici Living?
    Ich finde das Leben bei den Eltern kann schon echt finanziell nicht getoppt werden!
    Super Luxus, aber auch echt anstrengend...
     
    #3
  4. claret1302

    claret1302 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Medici Living ist ein WG Anbieter. Die Firma vermietet möblierte Zimmer.Aber die Preise sind, meiner Meinung nach, ein bisschen überhöht.
    Vorteile einer WG:
    - wenn du in eine fremde Stadt ziehst, dann gibt die WG eine gute Glegenheit, neue Freunde zu finden
    - Hilfe beim Lernen für Klausuren
    - die Kosten für Telefon- und Internet-Anschluss werden gleichmäßig auf alle WG-Bewohner verteilt. So kann man auch mehr Geld sparen
    Nachteile:
    - man kann nie alleine bleiben.
    - WG-Casting
    - unterschiedliche Vorstellungen von Sauberkeit=))
     
    #4
  5. Maxiees

    Maxiees Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    ich finde wohnnen in einer wg gar nicht mal so schlecht :)
     
    #5
  6. Monny

    Monny Mitglied

    Registriert seit:
    3 April 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Das Leben in einer WG ist auf jeden fall günstiger als sich eine eigene Wohnung anzumieten. Allerdings musst du auch mit den Umständen in einer WG klarkommen können. Immer Trubel und Leute um dich rum. Quasi niemals allein. Putzpläne, leergefutterte Kühlschränke etc. Das muss man mögen und können.
     
    #6
  7. Chrissa4951

    Chrissa4951 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tryharder34, in meinen Augen wurden schon viele wichtige Vor-und Nachteile genannt. Du musst dran denken, dass du zunächst mit dir fremden Menschen zusammen ziehst, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch andere Vorstellungen und Ansprüche an eine WG haben. Wenn du dir dessen bewusst bist und du eine günstige Möglichkeit zum Wohnen in einer WG suchst, dann bewirb dich aufjedenfall beim Studentenwohnheim deiner Unistadt. Da kannst du je nach Wohnheim für unter 200€ im Monat wohnen.
     
    #7
  8. LKugel

    LKugel Mitglied

    Registriert seit:
    3 März 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hey, ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen! Man kan in WGs echt super erfahrunfgen machen und es kann echt schrecklich sein - kommtganz auf deine mitbewohner an. man kann beim castig ja leider nur vor den Kopf gucken. Ich denk aber wenn man das erste mal auis dem elternhaus auszieht ist es ganz schön, wenn immer mal jemand da ist und man nicht ganz einsam isrt. außerdem kann dir bei problemen immer noch jemand helfen.
     
    #8

Diese Seite empfehlen